Herbstferien

Hurra, Ferien!

Ab Montag, den 23. Oktober 2017, ist es wieder soweit.

Hoffentlich haben wir schönes Herbstwetter, damit alle ihre Kraft gut gelaunt in der bunten Herbstsonne wieder neu auftanken können.

Der Unterricht beginnt dann wieder am Montag, den 6. November 2017, zur gewohnten Zeit.

Erwartungsfroh: die Kinder der 2. Klassen.
Kinder der 4. Schuljahr brachten ihr Können zu Gehör.
Zu Gast in der Grundschule waren Frau Hufschlag und Frau Altendorf vom Kinderschutzbund und Herr Dr. Jahnke vom Lionsclub.
Frau Hufschlag richtete lobende Worte an die Kinder.

Kinderschutzbund Mechernich und Lions Club Euskirchen-Nordeifel überreichten Blockflöten

Seit vielen Jahren bietet der "Kinderschutzbund Mechernich" im Rahmen des Projekts "Jedem Kind sein Instrument" den Kindern der Katholischen Grundschule eine tolle Möglichkeit im Klassenverband Blockflöte zu erlernen. Fast schon traditionell werden dazu interessierten Klassen zu Beginn des zweiten Schuljahres kostenlos Blockflöten durch den "Kinderschutzbund Mechernich" überreicht. So war es auch am vergangenen Freitag. Allerdings beteiligte sich in diesem Jahr der Lionsclub Euskirchen-Nordeifel ebenfalls mit einer Spende von 1000 € an den den Förderverein der Grundschule.

Die Blockflöten begleiten die Kinder in den folgenden drei Schuljahren, es wird fast täglich mit viel Elangeübt und musiziert. Die Klassen erhalten immer wieder die Möglichkeit ihre eingeübten Stücke einem größerem Publikum vorzutragen, sei es auf Schulfesten, Einschulungsfeiern, Weihnachtsfeiern, "Musik im Dezember" oder zur Verabschiedung der Viertklässler.Auch außerhalb der Schule sind die Grundschüler gern gesehene Gäste. So treten sie regelmäßig beim "Mechernicher Adventsmarkt" auf. Auch beim Stadtjubiläum vor zwei Jahren und beim Stadtfest "50 Jahre Nyons- Mechernich" in diesem Frühjahr waren sie zu hören.

In der kleinen Feierstunde, an der Frau Hufschlag und Frau Altendorf vom Kinderschutzbund und Herr Dr. Jahnke vom Lionsclub teilnahmen, brachten die Kinder der 4. Schuljahre einige Stücke zu Gehör, unter anderem eine Rumba und die "Ode an die Freude". Anschließend verteilten sie die neuen Flöten an die Kinder der 2. Schuljahre, die die Übergabe kaum erwarten konnten.

Fußball-Kreismeisterschaften

Bei strahlendem Sonnenschein nahm die KGS Mechernich am Mittwoch, dem 27.09.2017 an der Vorrunde der Fußball-Kreismeisterschaften der Grundschulen teil. Wie jedes Jahr wurde diese tolle Veranstaltung vom Ausschuss für Schulsport des Kreis Euskirchen organisiert. Zehn Jungs aus der Stufe 4 traten an und kämpften mit vollem Einsatz um die Qualifikation für die Endrunde. Gegner waren die Grundschulen aus Satzvey, Zülpich und Kommern. Trotz einer starken Leistung reichte es leider nicht, um weiterzukommen.

Die zehn Jungs hatten nichts desto trotz einen unvergesslichen Vormittag und wurden von den zahlreich anwesenden Fans der anderen Schulklassen bejubelt.

ADAC-Westen und Lesestart-Taschen für unsere i-Dötzchen

 

Am Freitag, den 22.09.2017, versammelten sich alle Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen und dem Schulleiter, Herrn Lindner-Moog, auf dem Schulhof, wo sie gleich 2 Geschenke überreicht bekamen:

Jedes Kind bekam eine „Lesestarttasche“ aus dem Leseförderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Stiftung Lesen, in der sich ein tolles Erstleserbuch zum Selberlesen und Vorlesen befand: "Mein erstes Leseabenteuer".

Damit die Sicherheit auf dem Schulweg gewährleistet ist, erhielt jedes Kind außerdem eine gelbe Sicherheitsweste des ADAC. Ab sofort sind unsere Erstklässler damit als „Verkehrsdetektive“ unterwegs.

 

 

Erfreuliche Einschulungsfeier trotz Regens

Über 90 Kinder hatten am Donnerstag ihren 1. Schultag an der KGS Mechernich. Keiner ließ sich von dem unbeständigen Wetter die Vorfreude auf eine hoffentlich schöne Grundschulzeit verderben.

Nach einem festlichen Gottesdienst, der von Pfarrerin Salentin und Pastoralreferentin Sedlak gestaltet wurde und die Kinder auf ihre Schulzeit einstimmte, erhielt jedes Kind Gottes Segen und wurde so unter seinen besonderen Schutz gestellt.

Anschließend empfingen unser Schulleiter Uli Lindner-Moog und Konrektor Michael Müller die Kinder und deren Familien in der Aula des GAT und begrüßten sie herzlich in unserer großen Schulgemeinde. Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen trugen Lieder, Flötenstücke und Tänze vor und begrüßten die Erstklässler in ihrem Kreis, der nun wieder auf fast 380 Kinder angewachsen ist.

Während die Kinder ihre erste Schulstunde erlebten, wurden alle Gäste in dieser Zeit von den Eltern der ehemaligen 1. Klassen mit warmen und kalten Getränken und Gebäck bewirtet.

Bei der traditionellen Sammlung für Dilruk, unserem Patenkind aus Sri Lanka, kamen über 360 € zusammen. Mit diesem Geld wird für ein weiteres Jahr sein Schulbesuch finanziert.

Am Ende des 1. Schultages haben die neuen Schülerinnen und Schüler der KGS Mechernich sicherlich mit ihren Familien weitergefeiert und einen unvergesslichen Tag erlebt.

 

Alle versprachen wiederzukommen!

 

Und hier gibts ein paar Fotos...

 

 

Erste Mädchen-Fußball-Stadtmeisterschaft in Mechernich

Am Dienstag, den 11.7.2017, haben wir an der KGS Mechernich die erste Fußball-Stadtmeisterschaft für Mädchen ausgerichtet.

Zu Gast waren die Grundschulen Kommern und Satzvey.

In den spannenden Spielen konnten sich die Mädels der Fußball-AG mit Ihrer Trainerin Frau Kaulen gegen die Gäste durchsetzen und den ersten Platz erkämpfen.

Unterstützt und lautstark angefeuert wurden die Mannschaften von den anderen Klassen der Schule, sowie Lehrern und Eltern.

Die Mädchen haben ein Schuljahr lang jede Woche trainiert und große Fortschritte gemacht, sowie eine beeindruckende Teamleistung gezeigt.

Herzlichen Glückwunsch an die Mädels!!

Weiter so!

Minimusical „Morgen geht die Schule los“

Die Musical-AG unserer Schule studierte im 2. Halbjahr das Minimusical „Morgen geht die Schule los“ ein. Heute nun war der große Tag und die AG unter Leitung von Frau Gruschke hatte die zukünftigen Schulkinder mit ihren Erzieherinnen und Eltern sowie die Kinder unserer Schule zu zwei Vorstellungen ins Foyer eingeladen. Und darum ging es:

Paula ist sechs Jahre alt und ein fröhliches Mädchen. Doch sie wirkt bedrückt, traurig und fühlt sich krank. Morgen beginnt die Schule, und das macht ihr Angst. Selbst den Eltern und der Tanzlehrerin gelingt es nicht, sie zu beruhigen und ihr zu helfen. Erst als sie zufällig im Park Frau Stein, ihre neue Lehrerin, trifft, verfliegen ihre Ängste. Nicht nur, weil Frau Stein sehr nett und tierlieb ist, sondern auch, weil sie Paula von ihren Gefühlen erzählt. So wie Paula, hat auch sie schlecht geschlafen und beim Gedanken an die neue erste Klasse ein ungutes „Grummeln im Bauch“. Nach der Begegnung im Park gehen beide beruhigter nach Hause und sehen der Einschulungsfeier gelassen entgegen.

 

Die Mädchen der AG lieferten eine wunderbare Vorstellung und zeigten tolle Leistungen im Singen, Schauspielern und auch im Tanzen!

Mit viel Applaus wurden sie belohnt und alle hoffen, dass sich die künftigen Schülerinnen und Schüler nun auch ausnahmslos auf die Schule freuen.

... und hier geht es zu den Fotos der Vorstellung

"Aus dem Grau heraus"

Dieser Wunschbaum verschönert seit Juli 2017 unseren Eingangsbereich.

Schön wäre es, wenn Sie sich einen Augenblick der Muße gönnen,

und den Baum einmal ein klein wenig genauer betrachten.

Projekt „Aus dem Grau heraus“ fertiggestellt!

Fast ein Jahr lang arbeitete eine Gruppe von Kindern gemeinsam mit der Künstlerin Jadwiga Madusiok an dem Projekt „Aus dem Grau heraus“, das zum großen Teil aus Landesmitteln des Programms „Kultur und Schule“ finanziert wurde.

Hier ein Bericht zum Ablauf des Projektes:

Als Motiv wurde der Baum als Teil der Natur und Symbol des Lebens gewählt. Dazu sollten die Schüler und Schülerinnen zunächst verschiedene Bäume betrachten und Zeichnungen anfertigen. Zudem erfuhren sie, wie bekannte Künstler Natur und Bäume gesehen und dargestellt haben. Die Gruppe sollte selbst entscheiden, welchen Entwurf sie für das großflächige Bild für geeignet hielt.

Der Entwurf wurde anschließend auf die vorbereitete Wand projiziert und gemeinsam ausgemalt.

Zum Thema „Wunschbaum“ sollten sie Ideen entwickeln, die sie sprachlich und zeichnerisch zum Ausdruck bringen. Dabei wurde ihnen freigestellt, ob sie Wünsche für sich und die Zukunft oder Wünsche für andere oder die Schule äußern. Die teilnehmenden Viertklässler waren besonders motiviert, da sie den nachfolgenden Jahrgängen ein „Vermächtnis“ hinterlassen.

Zeichnerisch wurde von jedem Kind ein Entwurf angefertigt, der später als Grundlage für das Relief diente.

Um das visuelle Vorstellungsvermögen weiter zu entwickeln, sollten die Kinder ihre Zeichnung dreidimensional in Ton darstellen. Sie achteten dabei auf das Zusammenspiel von Höhen und Tiefen in der Fläche.

Nachdem die Tonreliefs gebrannt worden war, wurden sie von den Kindern farbig glasiert. Diese Reliefs wurden am Baum angebracht, so dass die Einzelteile nun zu einem Gesamtkunstwerk verschmolzen.

Das wirklich wunderschöne Kunstwerk ist an der Eingangstür unserer Schule zu bewundern und bringt in seiner Farbigkeit Licht in die bis dahin triste Ecke unserer Schule. Außerdem hat ein Wunschbaum an der Eingangstür einer Schule schon etwas ganz besonderes!

Allen Künstlerinnen und Künstlern vielen Dank !

 
 

Natur Natur sein lassen

Unter diesem Motto fand für die Klassen 3a und 3d am 22.06.2017 das „Wildwiesenprojekt“ statt. Hierzu besuchte uns Herr Maikranz, Biologielehrer am Gymnasium am Turmhof, mit seiner „Tierforscher-AG“.

Zuerst lernten wir etwas über die Besonderheiten einer Wildwiese und überlegten, was das Motto des Nationalparks bedeutet und wozu wir ein solches Projekt überhaupt machen.

Daran anschließend stellte sich die Frage, wie man feststellen kann, ob es der Natur/unserer Wiese besser geht, wenn wir die Natur Natur sein lassen. Wie können wir das messen? Hierzu muss man untersuchen, wie viele Pflanzen- und Tierarten wir auf der Wiese finden und wie oft sie vorhanden sind. Anschließend erklärte uns Herr Maikranz die Arbeit mit einem Bestimmungsschlüssel und die verschiedenen biologischen Arbeitsmethoden.

Mit Lupen, Schaufeln, Schalen, Bestimmungsbüchern u.v.m. machten wir uns auf den Weg zur Wildwiese auf unserem Schulhof. Hier sollten wir nun die Biodiversität der Wiese untersuchen. Einige Gruppen beschäftigten sich mit den Tieren und Pflanzen über dem Boden, manche Gruppen mit den Tieren unter dem Boden. Wir bekamen Helfer aus der „Tierforscher-AG“ und einen eigenen Abschnitt der Wiese zugeteilt. Jede Gruppe machte tolle Entdeckungen und konnte die Tiere/Pflanzen mit den Bestimmungshilfen genau identifizieren. Wir untersuchten Spinnen, Würmer, Maden, Schmetterlinge, Käfer, Ameisen und Schnaken.

 

Am Schluss durfte jede Gruppe ihren tollsten Fund vorstellen. Danke an Herrn Maikranz und seine Schüler für dieses tolle Projekt!

Mit Tanz und Musik zu neuen Erfahrungen

Gar nicht so einfach: Ohne Berührung zur „Koralle“ zusammenwachsen.
Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
Tanzpädagogin Christiane Nürnberg leitet die Kinder an.
Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

An der Mechernicher Grundschule wird Landesbildungsprogramm „JeKits“ mit Schwerpunkt „Tanzen“ umgesetzt

Mechernich – Jeden Montag, von 11 bis 13.30 Uhr, legen die Zweitklässler der städtischen katholischen Grundschule Mechernich Hefte, Bücher und Stifte beiseite. Sie ziehen sich die Schuhe von den Füßen und bewegen sich zu Musik.

Seit Beginn dieses Schuljahres wird an der Schule in Kooperation mit der Musikschule Schleiden das Landesprogramm „JeKits - Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“, ein kulturelles Bildungsprogramm und landesweites Nachfolgeprogramm von „Jedem Kind ein Instrument“, umgesetzt. In Mechernich hatte man sich eigentlich für den Schwerpunkt „Instrumente“ beworben. „Bewilligt wurde aber Tanzen“, sagt Musiklehrerin Simone Gruschke, die das Projekt gemeinsam mit der Tanzpädagogin Christiane Nürnberg realisiert.

Den Fokus legen sie dabei auf die Improvisation. Inspirieren lassen sich die Kinder beispielsweise von Bildern, die ihnen Christiane Nürnberg zeigt, etwa von Seeanemonen, die ihre Tentakel in der Strömung des Wassers bewegen. Zu ruhiger Musik ahmen die Kinder die Bewegung nach. Dann stellt ihnen die Tanzpädagogin die Aufgabe, zu einer großen und starren Koralle zusammenzuwachsen, ohne sich gegenseitig zu berühren.

„Das ermöglicht den Kindern Rhythmuserfahrung und Raumwahrnehmung“, erklärt sie. Wo bin ich, wo sind meine Grenzen, wo sind die Grenzen des anderen: Das seien Erfahrungen, die die Grundschüler beim gemeinsamen Tanz machten. Hinter dem Projekt steht der Gedanke der „kulturellen Teilhabegerechtigkeit“: „JeKits“ will möglichst vielen Kindern den Zugang zu musikalisch-tänzerischer Bildung eröffnen, unabhängig von ihren persönlichen und sozio-ökonomischen Voraussetzungen.

Um Horizonterweiterung geht es Christiane Nürnberg und Simone Gruschke nicht nur bei der Bewegung, sondern auch bei der Musik. Deshalb kommt diese in vielen verschiedenen Stilrichtungen zum Einsatz. „Querbeet“ nennt Nürnberg den Mix, der auch Lieder aus den Charts umfasst, zu denen dann auch schon einmal mit Begeisterung eine Choreographie einstudiert und – wie kürzlich beim Schulfest – aufgeführt wird.

„Das erste Jahr bietet eine tänzerische Grundbildung für alle Zweitklässler, die Teilnahme ist verpflichtend. Im zweiten Jahr können dann interessierte Kinder ihre Fähigkeiten im Ensemble vertiefen“, berichtet Schulleiter Ulrich Lindner-Moog. Während das erste JeKits-Jahr kostenfrei ist, muss im zweiten Jahr ein monatlicher Elternbeitrag gezahlt werden.

Quelle: pp/Agentur - ProfiPress

http://mechernich.de/seiten/aktuelles/2017/06/Tanzprojekt_Grundschule_Mechernich.php

 

T O M B O L A

Die Klasse 3c bedankt sich bei allen fleißigen Helfern und Teilnehmern der Tombola!

Wir haben gemeinsam 1.931€ für die Schulhofgestaltung eingenommen.

Vielen Dank!

Wappen Nyons

Am Projekttag zum 50. Geburtstag der beiden Städte Nyons und Mechernich fertigte eine Schülergruppe das Stadtwappen von Nyons in der sogenannten Puzzletechnik. Zum Auftakt der Geburtstagsfeier machte sich eine Gruppe von Schülerinnen zusammen mit Frau Tiemann auf den Weg ins Rathaus, um Bürgermeister Dr. Schick dieses Geburtstagsgeschenk zu überreichen. Zusammen mit Herrn Claßen, dem Koordinator des Festes, nahm er das Wappenbild in Empfang und versprach den Schülerinnen, dass es einen festen Platz im Rathaus finden wird.

Schon zum 40. Geburtstag der Stadt Mechernich hatte unsere Grundschule das Wappen Mechernichs gefertigt. Dieses hat seinen Platz im Ratssaal gefunden.

Schulfest 2017

Am Samstag, den 10. Juni, fand endlich wieder unser heiß geliebtes Schulfest statt. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr gab es wieder jede Menge tolle Attraktionen zu erleben! Bei ausgelassener Stimmung genossen viele, viele Besucher die Darbietungen an unserer Schule.

Das Schulfest der KGS Mechernich war - dank der tatkräftigen Beteiligung vieler Eltern und Kinder - auch in diesem Jahr ein voller Erfolg!

Spiele wie Bobbycar-Rennen, Dosenwerfen, Spinnennetz, Torwandschießen, Kirschkernweitspucken, Schminken, Feuer löschen und eine Tombola stießen bei den Kindern auf hellste Begeisterung und auch bei dem „Haus der kleinen Forscher“ des DRK, dem Infomobil „Fagabundinus“ des Nationalpark Eifel und dem Spritzenstand der Feuerwehr war der Andrang groß.

Auch für das leibliche Wohl war, wie immer, bestens gesorgt. Angeboten wurde alles, was das Herz - bzw. der Magen - begehrt: Gegrilltes, Pommes, Kuchen und Getränke. Zum Schluss war kaum mehr ein Krümel übrig – das spricht für sich!

 

… und hier geht´s zu vielen schönen weiteren Impressionen unseres Schulfestes (Fotos).

 

 

Projekttag zur 50-jährigen Städtepartnerschaft Mechernich-Nyons

Am 3. Juni 2017 feiert die Stadt Mechernich ihre 50-jährige Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Nyons.

Zu diesem Anlass haben wir am Freitag (19.05.) an der KGS Mechernich einen Projekttag durchgeführt. Dabei lernten die Kinder auf vielfältige Art und Weise unser Nachbarland Frankreich näher kennen. 

So fanden erste Begegnungen mit der Sprache statt (z.B. Zahlen, Farben, Schulsachen auf Französisch), Lieder wurden eingeübt (wie z.B. "Frère Jaques", "Sur le pont d'Avignon" oder "Un elephant qui se balancait")  und französische Spezialitäten angeboten (Baguette, Madeleines, Chinois, Macarons, ...), manches davon auch selbst gebacken (Crêpes, Croissants) und gemeinsam verzehrt.
Daneben wurde gebastelt, gemalt, gezeichnet und gespielt: Fähnchen, Wimpel-Ketten, Girlanden in den französischen und deutschen Landesfarben, Wappen, Freundschaftsbändchen, Boule, ...

Weitere Fotos siehe Fotogalerie!

Auch am Bühnenprogramm während der offiziellen Feier am 3. Juni ist unsere Schule beteiligt: Die Flöten-AG tritt um 13 Uhr auf ...

Es wäre schön, wenn Sie Zeit hätten, einmal vorbei zu schauen!


"Frisch gepresst ..."

Zur 50-Jahr-Feier haben wir Buttons hergestellt, die für nur 1€ auf dem Stadtfest am 3. Juni erhältlich sind. Der Erlös ist für die Anschaffung aktueller Kinder-Bücher für unsere Schülerbücherei!

AG Streuobstwiese

Eine Streuobstwiese ist eine Wiese auf der verstreut Obstbäume stehen. Das können Apfel-, Birnen-, Pflaumen-, Kirsch-, oder Mirabellenbäume sein.

Auf unserem Schulgelände stehen schon einige Kirschbäume, 2 Pflaumenbäume, ein wilder Birnenbaum und mehrere Mispelsträucher.

In der AG beschäftigen wir uns mit den Pflanzen und Tieren, die es auf einer Streuobstwiese gibt. Außer den Bäumen finden wir dort Gräser und Kräuter und natürlich jede Menge Krabbeltiere, Vögel und andere Tiere. Aus den verschiedenen Obstarten bereiten wir leckere Gerichte zu. Apfelsaft haben wir auch schon gepresst.

Hier schneiden wir einen Mispelstrauch frei.
Zum Glück haben wir vom Raiffeisenmarkt Arbeitshandschuhe geschenkt bekommen.
Das ist unsere erste eigene Ernte. Diese Früchte nennt man Mispeln.
Daraus haben wir Marmelade gemacht.

AG Streuobstwiese pflanzt Apfelbäume

Nun haben die Schülerinnen und Schüler auf einem Stück Schulwiese die ersten eigenen Apfelbäume selber gepflanzt.

Ein „Geheimrat Dr. Oldenburg“, eine „Zuccamaglio-Renette“ und ein Himbeerapfel wurden von der SONNE e.G. (Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel) gestiftet.

Schon Tage vorher hoben die Kinder die Pflanzgruben eigenhändig aus. Das war nach der langen Trockenheit gar nicht so einfach.

Mit der Unterstützung von Obstbaumwart und Streuobstpädagoge Martin Holzportz von der SONNE e.G. wurden die Bäume dann fachgerecht in die Erde gesetzt. Natürlich haben auch Schulleiter Uli Lindner-Moog und Hausmeister Ottmar Huppertz mit angepackt.

Dass die Kinder der AG von diesen Bäumen keine Äpfel ernten werden, ist allen nach mehreren Monaten Beschäftigung mit dem Thema Streuobstwiese allen klar. „Aber in ein paar Jahren können die Kinder, die dann in der AG sind, die Äpfel ernten“, erklärt Finja. „Und wenn wir später einmal an der Schule vorbeikommen, werden wir uns daran erinnern, dass wir diese Apfelbäume gepflanzt haben“, ergänzt Nohalor.

Bis die Bäume erste Fürchte tragen, dienen sie als Beobachtungsobjekte und bieten jetzt schon Kleinlebewesen einen Lebensraum.

Weihbischof Dr. Johannes Bündgens besucht Grundschule

Begleitet von Pastoralreferentin Katharina Sedlak und der Referentin für Grundschulen beim Bistum Aachen, Carolin Mehl, besuchte der Aachener Weihbischof Dr. Johannes Bündgens am Mittwoch, den 3. Mai 2017, unsere Schule.

Gemeinsam mit einer Gruppe von Kindern der 3. und 4. Schuljahre feierte er eine Maiandacht und stellte sich anschließend deren Fragen: "Was ist ein Bischof, sind Sie gerne Bischof und seit wann sind Sie Priester", beantwortete der Weihbischof ebenso wie Fragen nach den schönsten Erlebnissen und den nicht so schönen in seinem Amt. Ob er denn Meßdiener war und im Kloster wohne, interessierte die Kinder ebenso wie die Frage, wie viele Messen er denn im Jahr lese. Außerdem wollten die Kinder wissen, wie sein Tagesablauf aussieht und ob er Papst Franziskus schon mal getroffen habe und dieser ihn womöglich um Rat frage. Der Bischof blieb keine Antwort schuldig!

Im Anschluss tauschte er sich mit den Religionslehrerinnen unserer Schule aus und vermittelte, dass er mit der Lebenswirklichkeit vertraut ist.


... und hier noch ein paar bildliche Eindrücke zu diesem bewegenden Besuch.

Haus der kleinen Forscher

Experiment des Monats

Da die KGS Mechernich als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert ist, steht das Experimentieren und Forschen im Sachunterricht immer wieder im Mittelpunkt.

Die Stufe 1 bildet nun auch schon kleine Forscher aus und macht jeden Monat ein Experiment.

Diesen Monat forschen die Kinder zu Sprudelgas und gehen der Auftriebskraft von Kohlenstoffdioxid auf den Grund. Beim Experiment „Rosinen-Ballett“ haben die Kinder dokumentiert und beobachtet, wie die Kohlensäure in Sprudelwasser Rosinen hochtreibt und umhertanzen lässt, diese in stillem Wasser jedoch direkt zu Boden sinken.

"Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache"

Mit der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ unterstützt Microsoft Deutschland Kindertagesstätten, Grundschulen und andere frühkindliche Bildungseinrichtungen bei der Förderung der Sprachkompetenz.

Stephan Hohmann, Leiter der Microsoft-Initiative "Schlaumäuse", und sein Projektteam nahmen die weite Anreise von Berlin auf sich und besuchten am Montag, den 20.02.2017 unsere Einrichtung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen, die unsere Schule für die Schlaumäuse-Tour 2017 empfohlen hatte! 

Neben unserer "Schlaumäuse-Botschafterin" Sabine Verheyen folgten u.a. Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Rita Gerdemann (ehemalige Rektorin der KGS Mechernich), Simon Büddig (EDV-Mitarbeiter der Stadt Mechernich) sowie Carlo Flaschentreher (Vorsitzender unseres Fördervereins) der Einladung zu diesem interessanten Ereignis.

Die Teilnehmer durften miterleben, mit welcher Begeisterung eine Gruppe von Kindern die aktuellste Version der Schlaumäuse-Software an mehreren Tablets erkundete, die zukünftig allen Schülerinnen und Schülern der KGS Mechernich zur Verfügung stehen wird. Als Belohnung für die tolle Mitarbeit gab es für jedes Kind ein Schlaumäuse-Stofftier und unsere Schule erhielt ein PC-Tablet als Geschenk.


Weitere Infos, Berichte und Fotos:

Sprache lernen kinderleicht mit den „Schlaumäusen“ – Bildungsinitiative an der katholischen Grundschule Mechernich (Homepage der Europa-Abgeordneten Sabine Verheyen)

Spielerisch Sprache entdecken (Mechernich.de)

Microsoft zu Gast in der Grundschule Mechernich (Wochenspiegel)

Mit den Schlaumäusen zu Hause lernen - Der Zugang für die Eltern

Fotos vom Schlaumäuse-Besuch (Fotografin: Christiane Herold, Schlaumäuse-Team)

Kultur und Schule

fertiges Kunstwerk
fertiges Kunstwerk

Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 nimmt unsere Schule wieder am NRW Landesprogramm Kultur und Schule teil:

"Künstlerische Aktivität und kulturelle Bildung sind wichtig für die Entwicklung von jungen Menschen: für eine differenzierte Wahrnehmung, Ausdrucksvermögen, die Ausbildung einer ästhetischen Intelligenz und schließlich für die Gestaltung des Lebens insgesamt."

Zwei Künstlerinnen, Frau Madusiok und Frau Müller- Marx, haben Projekte entwickelt, die die Kreativität der Kinder fördern und das schulische Lernen in wöchentlich stattfindenden Arbeitsgemeinschaften bereichern.

Beim nächsten Tag der offenen Tür im September haben alle Eltern und Interessierten die Möglichkeit, sich die Ergebnisse der Projekte anzusehen.

Weitere Infos zu Kultur und Schule unter:

http://www.kulturundschule.de/start/start.php?&id_language=1

Es werden zwei Projekte umgesetzt:

„Natur kann Kunst“

In drei Schritten wird ein Wandrelief hergestellt. Aus Fotokarton werden Formen ausgeschnitten und auf verschiedenen Ebenen aufgeklebt. Danach werden Negativformen von organischen Fundstücken und Gegenständen mit eigenen Strukturen  auf eine Tonplatte abgedruckt. Die erstellte Gießform wird aus Gips gegossen, bemalt und lackiert.

„Kunst- Zauber entfachen“

Mit  verschiedenen Materialien wird entworfen, gemalt und experimentiert. Mit einem Materialmix aus Gips, Perlen, Draht und Spray werden Collagen erstellt und Mischtechniken erfahren.  Mit  Pinsel und Spachtel, mit Draht, Muscheln und Federn wird gearbeitet. Auch Stoffe und Filz wird eingesetzt.

In beiden AG´s ist das Experimentieren mit Materialien erwünscht und die Freude sich mit künstlerischen Themen zu beschäftigen steht im Vordergrund.

 

... und hier einige Impressionen aus unserer Kunst-AG

Jetzt ist es amtlich!

Nach einem zweijährigen Zertifizierungsprozess hatten wir vor den Sommerferien 2015 unsere umfangreiche Bewerbung für das unter der Schirmherrschaft von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann und NRW-Umweltminister Johannes Remmel stehende Projekt eingereicht. 

Nun wurde unsere Arbeit belohnt: Auf der Zertifizierungsfeier am 18.11.2015 erhielten wir aus den Händen von Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär im NRW-Umweltministerium, das offizielle Zertifikat als Nationalpark-Schule. 

Eine Auswahl unserer Projekte und Aktivitäten sowie weitere Informationen rund ums Thema "Nationalpark-Schule Eifel" finden Sie auf unserer Homepage u.a. hier:

Nationalparkschule Eifel

Projekttage "Natur pur!" (2014)

Der Kölner Stadt-Anzeiger veröffentlichte folgenden Artikel:
Holzordner mit spannendem Inhalt für die Nationalpark-Schulen

Das Rucksackprojekt

 

Wie Sie Ihr Kind spielerisch fördern können

 

Sprachförderung für mehrsprachige und deutschsprachige Kinder

 

Sie treffen sich mit anderen Müttern wöchentlich in der Schule Ihres Kindes, um in fröhlicher Atmosphäre Materialien und Anregungen zu erhalten, wie Sie die Sprachentwicklung Ihres Kindes zu Hause spielerisch fördern können. Spiele, Bastelmaterialien, Kinderbücher und abwechslungsreiche Aufgaben wird Ihnen die Elternbegleiterin vorstellen und Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Kind unterstützen können, seine Familiensprache und Deutsch immer besser zu beherrschen. Denn wer seine Familiensprache gut spricht, lernt auch leichter Deutsch.

Und ganz nebenbei können auch Sie selbst Ihre sprachlichen Fähigkeiten erweitern.

Die Gruppe der „Rucksack-Mütter“ trifft sich jeden Dienstag um 08.30 Uhr in der KGS Mechernich.

Die Treffen dauern jeweils ca. 1,5 Stunden.

Die Teilnahme ist kostenlos, soll aber regelmäßig sein. Das Rucksack-Programm läuft über 12 Monate (mit Ausnahme der Ferien).

 

Sie sind herzlich eingeladen!

 

Türkisch - Sırt Çantası Programı

Russisch - Программа "Рюкзак"

Arabisch -  موجه للأطفال من أصول مهاجرة

Englisch - The BACKPACK Program

Französisch - Le programme „Rucksack“

 

 

SmiLe-Projekt an unserer Schule

Vor kurzem startete an unserer Schule das Projekt „SmiLe“ (Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg).

Dabei kommen Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler als „Sprachpaten“ für Kinder ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen in die Schule und unterstützen diese im Spracherwerb.

Die Patinnen und Paten bieten ihrem Sprachpatenkind an ein bis zwei Schulvormittagen für eine Stunde pro Woche ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und entdecken gemeinsam mit ihm die deutsche Sprache.  

Aktuell engagieren sich folgende SmiLe-Paten an unserer Schule:

Frau Klinkhammer
Frau Rudolph
Frau Carl
Herr Feld
Herr Kradepohl
Frau Cymann-Pröhl
Frau Wieser-Lehnhardt
Frau Böder
Frau El Hamdani
Herr Schade
Frau Wichmann
Frau Wildfang
Frau Lie
Frau Tekath
Frau Winkler
 

Haben auch Sie Interesse an einer Sprachpatenschaft?

Hier finden Sie weitere Informationen sowie Ansprechpartner zum SmiLe-Projekt.

Gerne können Sie sich auch direkt an die Schulleitung wenden.

... und hier der Link zum Originalartikel: Schleidener WochenSpiegel



Projekte, die wir unterstützen...

Frei Lernorte innovative ganztagsschule
Portal MedienGewalt Medienbezogene Lernumfelder von Kindern und Jugendlichen